Pfarreiengemeinschaft Inchenhofen zur Navigation

Kinderhaus

Lieber Besucher unserer Internetseite,

wir laden Sie ein, zu einem Blick durch´s Schlüsselloch des Kinderhauses „St. Leonhard“ in Inchenhofen.

Schlüsselloch

Einleitung

Unser Kinderhaus besteht aus vier Kindergartengruppen (Schwammerl, Igel, Schmetterlinge, Mäuse) und einer Krippengruppe (Zwerge).
Wir haben Platz für 24 Krippenkinder und 100 Kindergartenkinder, die ab einem Jahr bis zu ihrer Einschulung betreut werden.
Unserem fünfzehnköpfigen Team ist es sehr wichtig, Hand in Hand mit den Eltern die bestmögliche Entwicklung für das Kind zu erreichen.
In einer ansprechenden Atmosphäre lernt das Kind mit Hand, Herz und Verstand.
Durch abwechslungsreiche Aktionen und kreative Entfaltungsmöglichkeiten macht das Kind in der Gruppengemeinschaft wichtige Erfahrungen, wie die Entfaltung der Persönlichkeit, Konfliktfähigkeit, Förderung der Selbständigkeit,...

Leitbild

Das Kinderhaus "St. Leonhard" ist eine katholische Einrichtung, die sich am christlichen Menschenbild orientiert. Liebe, Vertrauen, Geborgenheit, Toleranz, Zuversicht sind wichtige Werte, die hier die Kinder erfahren sollen. In Zusammenarbeit mit den Eltern wird die bestmöglichste Entwicklung jedes einzelnen Kindes angestrebt. Hand in Hand tragen, führen und leiten wir die Kinder, damit sie in unserer Familien bereichernden Einrichtung fit für die Zukunft werden.

Wir über uns - so arbeiten wir!

In unserem Kinderhaus "St. Leonhard" arbeiten wir auf der Basis einer ganzheitlichen, elementaren, alters- und entwicklungsgemäßen, situationsorientierten Erziehung und Bildung.

„Ich bin ich - Du bist du“
Entfaltung der Persönlichkeit
„Vertragen wir uns wieder?“
Konfliktfähigkeit
„Ich kann das schon!“
Selbständigkeit
„Der Natur auf der Spur“
Natur- und Sachbegegnungen
„2 x 3 = 6 wide wide witt und 3 ist 9“
Mathematische Bildung
„Gott in unserer Mitte“
Religiöse Erziehung
„Musik liegt in der Luft“
Rhythmisch, musikalische Erziehung
„Kleine Künstler ganz groß“
Kreativitätserziehung
„1,2,3 im Sauseschritt“
Bewegungserziehung

Jede Gruppe arbeitet individuell, um die Bedürfnisse und Interessen der jeweiligen Kinder berücksichtigen zu können. Wir orientieren uns am Jahreskreis und aktuellen Situationen.

Das Lernen erfolgt in unserem Kinderhaus "St. Leonhard" durch das Spielen. Dieses Lernen kann auf keinen Fall am Lernen in der Schule gemessen werden. In unserer Einrichtung wird nicht erstrangig Wissen vermittelt, sondern das seelische, körperliche und soziale Wachstum der kindlichen Persönlichkeit angeregt und unterstützt.

Der Alltag wird bei uns somit zum Lernfeld, in dessen Mittelpunkt Situationen wie z.B. Essen, Konflikte-Austragen oder gemeinsame Unternehmungen stehen. Spielen ist dabei die wichtigste Form des Lernens. Es bildet die Grundlage der Pädagogik in unserem Haus und durchzieht den gesamten Alltag. Auf dieser Basis wechseln Bewegung und Ruhe, Aufenthalt drinnen und draußen ab.

Der Tag in unserem Kinderhaus ist eingeteilt in freies Spiel und gezielte Beschäftigungen. Im Freispiel kann das Kind Spielpartner, Material, Ort und Zeit selbständig wählen. Bei gezielten Aktionen werden Teilinhalte der Zielsetzung methodisch aufbereitet und spielerisch vermittelt. Die Bemühungen unseres Kinderhauses zur Erziehung und Bildung ihrer Kinder werden ergänzt und unterstützt durch die Mitarbeit der Eltern

Der Kindergarten stellt sich vor

Foto vom Kugelbad
Bunte Bausteine
Foto von der Traumhöhle
Traumhöhle
Foto von den Waldtagen
Waldtage
Foto vom Zähneputzen
Zähneputzen
Foto von der 2. Ebene
Zweite Ebene
Foto vom Nebenraum
Nebenraum
Flötenunterricht Foto vom Gruppenzimmer
Gruppenzimmer
"Hören, lauschen, lernen"
(Würzburger Trainingsprogramm für Vorschulkinder)

Die Kinderkrippe stellt sich vor

Foto vom Wickelraum
Wickelraum
Foto vom Krippenzimmer
Krippenzimmer
Foto vom Schlafraum
Schlafraum
Foto vom Raupenzimmer
Raupenzimmer

Wir sind für Sie und Ihr Kind da:

Das Team Personal:
Es erwartet Sie ein aufgeschlossenes, engagiertes Team.
Sitzend von links: Melina Kinader, Sonja Krucker-Seitz (Leitung), Sonja Heinrich, Andrea Asam, Stefanie Straß, Daniela Marklein (stellv. Leitung)
Stehend von links: Natalia Krolikowska, Elisabeth Ziegler, Sabine Vollmeir, Bernadette Huber, Melanie Lichtenstern, Patrizia Appel, Dagmar Eberl, Martina Eichenseher, Maria Knoblock
Öffnungszeiten:
Kindergartengruppen von 7.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Kinderkrippengrupe von 7.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Schließzeiten:
zwischen Weihnachten und Hl. Dreikönig, zweite Pfingstferienwoche, der ganze August (4 Wochen)

Gebühren:

Elternbeiträge in unserem Kinderhaus "St. Leonhard":
(monatlich, 12x jährlich)
Kindergartengruppen
Frühdienst 7.00 bis 7.30 Uhr: 5,00 €
von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr: 80,00 €
von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr: 85,00 €
von 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr: 90,00 €
von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr: 95,00 €
Kinderkrippengruppe
Frühdienst 7.00 bis 7.30 Uhr: 10,00 €
von 7.30 Uhr bis 11.30 Uhr: 147,00 €
von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr: 157,00 €
von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr: 167,00 €
von 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr: 177,00 €
von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr: 187,00 €
Geschwisterermäßigung:
5 €

Aufnahmebedingungen:

Wir nehmen Kinder ab 1 Jahr bis zur Einschulung auf. Unser Einzugsgebiet umfasst die Marktgemeinde Inchenhofen mit allen Ortsteilen. Wenn noch Plätze frei sind, nehmen wir gerne auch Kinder aus anderen Gemeinden auf.

Anmeldung

Die Anmeldung für das kommende Jahr in unserem Kinderhaus "St. Leonhard" findet im Januar/Februar statt.

Die genauen Daten entnehmen Sie bitte der Presse.

So erreichen Sie uns

Das Kinderhaus Kinderhaus "St. Leonhard"
Reifersdorfer Str. 1
86570 Inchenhofen

Tel. 08257/512
Fax. 08257/9905959
E-Mail: kiga-inchenhofen@live.de

Träger des Kinderhauses "St. Leonhard":

Kath. Kirchenstiftung "St. Leonhard"
vertreten durch: Pfarrer Stefan Gast

Zisterzienserplatz 1
86570 Inchenhofen
Tel. 08257/1220
Fax. 08257/997238
E-Mail: st.leonhard.inchenhofen@bistum-augsburg.de

Rückblick

Rückblick 2018

7 Artikel

Rückblick 2017

6 Artikel

Martinsumzug in Inchenhofen

"Durch die Straßen auf und nieder leuchten die Laternen immer wieder" sangen die Kinder des Kinderhauses St. Leonhard in Inchenhofen am vergangenen Freitag beim Martinsumzug in den Pfarrhof. Zuvor fand in der Wallfahrtskirche mit Dekan Stefan Gast ein Wortgottesdienst zu St. Martin statt. In einer Diashow wurde den Kindern, Eltern und Freunden die Geschichte des St. Martins erzählt. Die Kinder trugen die Fürbitten vor. Im Pfarrhof angekommen, wurde ein großes Lagerfeuer angezündet und der Elterbeirat verkaufte zusammen mit den
Erzieherinnen Würstel und Glühwein.
Foto: Sandra Schweizer

Neuwahlen im Kinderhaus "St. Leonhard"

Foto: Sandra Schweizer
Im katholischen Kinderhaus "St. Leonhard" in Inchenhofen wurde der Elternbeirat für das neue Kinderhausjahr gewählt. Vorsitzende wurde Daniela Etzel und ihre Stellvertreterin ist Monika Sieber. Das Amt des Schriftführers wird wieder von Sabine Heilgemeir übernommen. Als Kassier stellt sich Viktoria Christl zur Verfügung.
Auf dem Bild hinten von links: Martina Beck, Viktoria Christl, Alwine Schultze, Monika Sieber, Christine Eibel, Saskia Oberndorfer, Mario Bergamo, Claudia Zeitlmeir. Auf der Couch sitzend: Sabine Heilgemeir, Daniela Etzel, Britta Schmid, Melanie Brandner. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Mutige Krippenkinder

Die Krippenkinder des katholischen Kinderhauses St. Leonhard in Inchenhofen waren vor kurzem zu Besuch am Hof der Familie Nefzger in Inchenhofen. Dort konnten sie Hasen und Enten streicheln und auch ausergewöhnliche Tiere wie Papageien und Landschildkröten bewundern. Zum Schluss waren die mutigen Kinder gefragt als es darum ging wer sich eine echte Schlange um den Hals legen lässt.

Knaxiade im Kinderhaus St. Leonhard

Die Knaxiade des Kindergartens "St. Leonhard" in Inchenhofen ist bereits ein fester Bestandteil im Kindergartenjahr. Den Kindern machte es auch in diesem Jahr wieder viel Freude, die verschiedenen Bewegungen beim Turnen auszuprobieren. Die Teilnehmer bekamen ihre Urkunden und Medaillen von Frau Christoph und Herrn Glaub, von der Stadtsparkasse Aichach-Schrobenhausen überreicht.

Würzburger Trainingsprogramm

Die Vorschulkinder des Inchenhofener Kinderhauses "St. Leonhard" haben alle wieder fleißig am "Würzburger Trainingsprogramm" teilgenommen. Sie haben Reime gefunden, Lauschspiele gemacht, An- und Endlaute gesucht bis hin zum Lautieren. Zum Abschluss gab es für alle eine Urkunde sowie ein leckeres Eis.

Kinder beschäftigen sich mit Dinosaurier

Die Dinosauerier sind los! Seit 4 Wochen beschäftigen sich die Kinder der Schmetterlingsgruppe vom Kinderhaus St. Leonhard in Inchenhofen mit den Giganten aus der Urzeit. Zum Abschluss des Projekts gingen die Kinder zusammen mit "Professor Dr. Dinozahn" auf Expedition um Dinosaurierknochen auszugraben. Jedes Kind durfte seine Trophäe mit nach Hause nehmen.

Gesunde Brotzeit im Kinderhaus

Frau Straub und einige Mütter vom Kinderhaus St. Leonhard in Inchenhofen haben zum Abschluss des Projekts "Nah gut - nah kaufen" eine gesunde Brotzeit für alle Kinder hergerichtet. Vielen Dank sagen alle Kinder, denen die Brotzeit sehr gut geschmeckt hat.

Elternabend gibt Einblick in Medienaneignung der 3- bis 6-jährigen

Einen Einblick in die frühkindliche Medienwelt und wie Kinder diese im Alltag nutzen und wahrnehmen, erhielten Eltern und Erzieherinnen beim vergangenen Elternabend des Kinderhauses St. Leonhard in Inchenhofen. Zu Beginn des Vortrages begrüßte Elternbeiratsvorsitzende Andrea Schmidberger den Referenten und Mittelschullehrer Stephan Mitterwieser, vom Medienpädagogischen Referentennetzwerk Bayern aus Leitershofen bei Augsburg. Das Projekt wird vom bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert. „Ist Medienerziehung Muttersache? Erziehung geht beide Eltern etwas an. Kleinkinder sind Medienanfänger. Sie brauchen Begleitung und Unterstützung bei der Mediennutzung.“, so Mitterwieser zu Beginn seines durchgehend interessanten Vortrags. Er teilte sein Referat in drei Rubriken ein, Verständnis, Verantwortung und Kompetenz. Gerade in der heutigen Zeit seien Einflussfaktoren für den Medienumgang das soziale Umfeld (Familie, Freunde, Kindergarten, Freizeit), Medien (Angebote in der Familie, Angebote des Medienmarktes) und das Kind selbst (Entwicklungsstand, Interessen und Vorlieben), so Mitterwieser weiter. Als Tipps und Anregungen gab der Referent den Zuhörern mit auf den Weg: „1. Weniger ist oft mehr, der Umgang der Medien für Kleinkinder sollte auf kurze Zeitspannen begrenzt sein. 2. Überfordern Sie ihr Kind nicht mit Inhalten und Darstellungsformen, die nicht altersgerecht sind. 3. Achten Sie darauf, was Ihr Kind bei der Mediennutzung alles mitbekommt. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Medienvorbilder, die meist Hauptfiguren einer Geschichte sind. Beziehen Sie Stellung und bieten Sie Ihrem Kinder Alternativen außerhalb des Smartphones an. Auch wenn DVD`s und Filme mit Altersbegrenzungen gekennzeichnet sind, seien Sie vorsichtig und schauen zusammen mit den Kindern die Filme an.“ Im ganzen Vortrag konnten sich die Eltern und Erzieherinnen mit ihren bisherigen Erfahrungen austauschen. Informative Beratungsbroschüren lagen im Anschluss des Vortrages aus und sind auch weiterhin im Kinderhaus ausgelegt.

Osternestsuche in der Krippe

Auch bei den Krippenkindern im Inchenhofener Kinderhaus war der Osterhase zu Besuch. Im Garten durfte jedes Kind sein selbstgebasteltes Nest suchen. Zuvor gab es im Zimmer ein gemeinsames Osterfrühstück. Dann ging die Suche bei schönem Wetter los.

Exkursion ins Krankenhaus

Die Vorschulkinder des Inchenhofener Kinderhauses St. Leonhard besuchten das Aichacher Kreiskrankenhaus. Sie wurden dort von den Krankenschwestern durch das ganze Haus begleitet. Sie durften ein Neugeborenes anschauen und den OP besichtigen. Einige Kinder bekamen soger einen Gips oder Verband angelegt. Zur Stärkung gab es am Schluss Krapfen in der Cafeteria. Es war ein rundum gelungener Tag im Krankenhaus.

Kinderhaus am lumpigen Donnerstag unterwegs

Am lumpigen Donnerstag zogen die Kinder des Kinderhauses St. Leonhard durch Inchenhofen. Einen Besuch statteten die Kinder Dekan Stefan Gast, Bürgermeister Karl Metzger, den Bäckereien und der Metzgerei ab. Im Anschluss machten die Kinder alle zusammen Brotzeit mit den geschenkten Brezen, Wienern und Süßigkeiten.

Rückblick 2015

10 Artikel

Rückblick 2014

10 Artikel

Rückblick 2013

20 Artikel

Rückblick 2012

13 Artikel