Pfarreiengemeinschaft Inchenhofen zur Navigation

Katholischer Frauenbund

KDFB Vom Leben in der Pfarrgemeinde St. Leonhard nicht wegzudenken ist der Katholische Frauenbund Inchenhofen. Im Jahre 1982 von Pfarrer German Fischer gegründet, traten ihm zunächst 31 Mitglieder bei. Mittlerweile ist die Anzahl auf 106 Mitglieder angewachsen.

Der Katholische Frauenbund Inchenhofen veranstaltet Seniorennachmittage und -ausflüge. Auch sind Mutter-Kind-Gruppen ins Leben gerufen worden. Selbstverständlich hat auch das Religiöse seinen gebührenden Stellenwert. So wird von den Mitgliedern des Frauenbunds im Advent der Brauch des Frauentragens durchgeführt und eine Lichterrorate gestaltet sowie am Gründonnerstag eine Gebetsstunde gehalten. Jedes Jahr findet eine Fußwallfahrt nach Ainertshofen mit einer Maiandacht in der Filialkirche statt. Es steht jährlich die Teilnahme an der Frauenwallfahrt in der Ulrichswoche in Augsburg auf dem Programm und ebenso die Teilnahme an einem religiösen Besinnungstag in Leitershofen. Und auch unser Geistlicher Beirat, Pfarrer Stefan Gast, referiert zu einem religiösen Thema.

Höhepunkt im Ablauf des Vereinsjahres ist der Christkindlmarkt am ersten Adventsonntag. Er verzaubert den Zisterzienserplatz in eine stimmungsvolle Atmosphäre und zieht viele Besucher, darunter auch zahlreiche Kinder an. Auch das finanzielle Ergebnis daraus kann sich sehen lassen. Mit den Einnahmen konnten im Laufe der Jahre eine ganze Reihe von kirchlichen, sozialen und caritativen Maßnahmen unterstützt werden, wie z.B. die Dachsanierung der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Leonhard, der Leahader Kindergarten und die Grundschule Inchenhofen, Aids-Waisen in Südafrika, die Aichacher Tafel und die Elterninitiative krebskranker Kinder.

Die Mitglieder des Katholischen Frauenbundes haben sich je nach Alter in Gruppen aufgeteilt, um den jeweiligen Interessen der Altergruppen besser nachgehen zu können. Das Jahresprogramm erstellen alle Gruppen miteinander.

Vorstandsteam

Vorstand Der Frauenbund Inchenhofen wählte bei seiner Generalversammlung einen neuen Vorstand. Als Gast wurde Diözesanvorsitzende Monika Knauer begrüßt. Als Teamleiterin wurde Sabine Schweizer gewählt. Sie wird von Andrea Bergmair unterstützt. Die Kasse wird von Gerda Schoder geführt. Das Amt der Schriftführerin übernimmt Gabi Ostermayr. Zum Team gehören ebenfalls Marianne Egger, Ingrid Geisenhofer und Marlene Wiedholz. Traudi Christl ist weiterhin für die Chronik verantwortlich. Maria Egger und Renate Riegl wurden als Kassenprüferinnen bestellt. Karin Schneider ist Kontaktperson der Jungen Frauen. Dekan Stefan Gast ist der Geistliche Beirat des Frauenbundes. Verabschiedet wurden Christina Beck, Andrea Dirrhammer, Maria Stippl und Hildegard Lohner aus der Vorstandschaft.